Digitales Mobilitätsmanagement für Städte und Kommunen
Urbane Mobilität

Urbane Mobilität

Ihr Weg zu digitaler Urbanität

  • Gezielte Umsetzung Ihrer Projekte - von Infrastruktur bis Mobilität.
  • Toolbox mit diversen Services für Städte und Unternehmen für eine optimierte Mobilität
  • Nutzung standardisierter APIs zur einfachen Integration

Nicht nur die Urbanität steht im Fokus, sondern auch die Luft- und Lebensqualität einer Stadt und vieles mehr.

Städte leiden unter Überlastung, Bewohner unter Lärmbelästigung, Staus und Luftverschmutzung.
Die Erwartungen an Städte ist dementsprechend hoch, deren Zukunft und Ziele sind folglich autofreie Innenstädte, die Stärkung des ländlichen Raums und des Einzelhandels sowie die Verbesserung der Luftqualität. Dies bedingt ein grundsätzliches Umdenken im Bereich Mobilität und Verkehr.

Wir beraten Städte und bieten ein umfassendes Smart City Portfolio an bestehend aus flexiblen und kombinierbaren Anwendungs-Bausteinen, mit denen sich Projekte einer Stadt gezielt umsetzen lassen - von der Infrastruktur bis zur Mobilität. Dabei bewahren wir unseren Technologie unabhängigen Blick.

Aus umfangreicher Erfahrung kombinieren wir etablierte Marktteilnehmer mit Start-up-Screening, belegt durch zahlreiche Referenzen im öffentlichen Sektor mit Fokus auf die Digitalisierung des Parkens mit dem neuesten Technologieansatz.

Verschiedene Technologien - eine Lösung

Wir bieten Städten und Kommunen einen Baukasten an von verschiedenen – technologisch unabhängigen - Lösungen bzgl. Mobilität, um ganzheitliche und nachhaltige Konzepte zu entwickeln. Wir verfügen über eine Plattform für standardisierte Mobilitätsservices, wodurch flexibel und schnell Projekte realisiert werden können.

Unser gesamtheitliches, modular wählbares Urban Mobility Portfolio für digitales Mobilitätsmanagement besteht aus flexiblen und kombinierbaren Bausteinen von Infrastruktur bis Mobilität. Dabei bewahren wir unseren Technologie-unabhängigen Blick.

Vorteile

  • Reduktion des innerstädtischen Verkehrs
  • Bessere Luftqualität, weniger Lärm, attraktivere Städte
  • Effizientes Management der urbanen Infrastruktur
  • Kostensenkung durch Digitalisierung
  • Höhere Transparenz

Unsere Services für urbane Mobilität –
Flexible Lösungen aus einer Hand

Ob vernetzte Parkplätze, autofreie Innenstädte, personalisierte Mobilitätsangebote oder intelligente Verkehrssteuerung: Entdecken Sie unsere Angebote und lassen Sie sich von unseren Experten für Urbane Mobilität auf Ihrem Weg zur Smart City begleiten. Nehmen Sie Kontakt auf für individuelle Beratung.

Kontakt aufnehmen

DIGITALISIERUNG PARK AND RIDE

Mehr

DIGITAL STREET TWIN

Mehr



MOBILITÄTSSTATIONEN UND -PUNKTE

Mehr

VORHERSAGE ZU EINEM POINT OF INTEREST

Mehr

   

VERKEHRSLOGISTIK

Mehr

AUTOFREIE INNENSTADT

Mehr



Digitalisierung Park and Ride

Mit Digitalisierung Transparenz schaffen

Mit der Digitalisierung von Park-and-Ride-Anlagen reduzieren Städte und Kommunen den innerstädtischen Verkehr und verringern so die Schadstoffbelastung. Ob einzelne Sensoren, Induktionsschleifen oder Kameras – auf der Grundlage mehrerer Begehungen Ihrer P+R-Anlage wählen wir genau die Technologie aus, die am besten zu Ihrem Vorhaben passt. Am Ende erhalten Sie garantiert die wirtschaftlich beste Lösung.

Analyse in Echtzeit

Herausforderung

Nutzer und Anbieter stehen nicht nur vor den Herausforderungen zu erkennen, ob ein P+R Parkplatz verfügbar oder ausgelastet ist oder nicht. Pendler wollen Sicherheit, ob und wie sie vom P+R Parkplatz weiter an ihr Ziel kommen, Städte, Betreiber von P+R Anlagen benötigen mehr Transparenz.

Lösung

Eine Auslastungsanalyse sowie eine Pendleranalyse helfen bei der städtischen sowie Infrastruktur-Planung und -Anbietern wie z.B. Bus und Bahn. Die Verbindung beider Analysen in Echtzeit schafft den eigentlichen Mehrwert. Das Schaffen von Transparenz ermöglicht wiederum, dass Infrastrukturplanungen und neue Geschäftsmodelle geplant werden können.

Digitale Parklösungen

Herausforderung

Betreibern von P+R Anlagen wie Parkhäusern stehen eine Vielzahl an Technologien zur Verfügung. Zum idealen Einsatz einer P+R Anlage gehören Kamera- und Schrankensysteme für die kontaktlose Ein- und Ausfahrt, Einzelplatzdetektion von Parkplätzen, Parkleitsystem zum und im Parkhaus sowie Kassenautomaten.

Lösung

Eine Ende-zu-Ende Technologie ermöglicht die Vernetzung von Parkhäusern und P+R und verschiedenster Technologien zu einer einzigen Lösung. Eine Integration in Mobilitäts-Konzepte einer Stadt ist möglich. Zum Einsatz kommende Detektionstechnologien sind beispielsweise Sensorik, Kamera und Induktionsschleife. Die Neutralität von Technologien schaffen einen Mehrwert dieser Detektionstechnologien. Ein zusätzliches Dashboard vermittelt Informationen wie Verfügbarkeiten in real-time, Auslastung und Auswertung der Parkdauer. Alle profitieren durch die gleiche Technologie: Kommunen, Regionen, Retailer, Verkehrsverbände und Unternehmen.

Fakten

P+R ist ein wichtiger Teil der Intermodalität - Städte und Verkehrsverbund optimieren durch Digitalisierung und Datenanalysen sowie Detektion der Parkstände ihre P+R Anlagen, der ÖPNV wird durch datenbasierte Anbindungsoptimierungen gefördert. Gleichzeitig wird beispielsweise durch Verfügbarkeitsanzeigen und einfachere Abläufe das Kundenerlebnis von Nutzern verbessert. Verkehrsbetriebe steigern die Attraktivität und verbessern Fahrpläne und Verfügbarkeiten durch Bedarfsanalysen.
Anwendbar auch für Eventparkplätze, Autohöfe, Raststätten, Parkplätze an Grenzen (Zoll), Centermanagement-Gesellschaften (ECE).

  

  

Digital Street Twin

Digitalisierung Ihrer Verkehrsinfrastruktur

Mit dem Digital Street Twin behalten Sie stets den Überblick hinsichtlich der komplexen Verkehrs- und Parkinfrastrukturen. Der “digitale Zwilling” erfasst die unterschiedlichen Infrastrukturobjekte, wie z.B. Parkplätze, Fahrradwege und Bushaltestellen, und visualisiert diese in einem interaktiven 3D-Modell. Durch die Inventarisierung managen Sie die urbane Infrastruktur effektiv und effizient. Die Lösung erhebt relevante Daten zur Position, dem Zustand und zur Auslastung der verschiedenen Infrastrukturobjekten und kombiniert diese, um beispielsweise Planungen von neuen Verkehrskonzepten, Mobilitätsstationen oder anderen baulichen Vorhaben im Kontext der urbanen Mobilität zu optimieren.

Komplexe Infrastruktur managen

Herausforderung

In Städten fehlt es häufig an belastbaren Daten zur Entwicklung zukunftsweisender Verkehrskonzepte zum Beispiel zur Optimierung der Fahrradinfrastruktur und zur Reduktion des motorisierten Individualverkehrs. Städte greifen dabei oftmals auf veraltete Datenstände zurück, die nicht den tatsächlichen Status Quo hinsichtlich der Positionen, der Zustände, der Bewirtschaftung und der Auslastung ihrer Verkehrsinfrastruktur wiederspiegeln. Dies führt dazu, dass unter anderem verkehrsplanerische Bauvorhaben ineffizient geplant und durchgeführt werden. Auch die Intransparenz über Gefahrenstellen, wie z.B. Schlaglöcher und herunterhängende Äste, stellen Städte bei der Erfassung und der effizienten Instandsetzung vor große Herausforderungen sowie ungeplante Aufwände.

Lösung

Durch digitale Inventarisierung der urbanen Infrastruktur läßt sich diese effektiv und effizient managen. Die gesamte Mobilitätsstruktur von Verkehrszeichen, Sonderstellplätzen, Liefer- und Ladezonen, Parkscheinautomaten bis hin zu Fahrradwegen kann in einem digitalen Stadtmodell abgebildet werden inklusive deren Zustandserfassung. Diese Daten können dann über digitale Schnittstellen in vorhandene Geoinformationssysteme übertragen oder in einem Dashboard als 3D-Modelle visualisiert werden.

Fakten

Digitaler Zwilling - Durch die digitale Inventarisierung der verfügbaren urbanen Infrastruktur in Städten werden einzelne Objekte und deren Informationen sicher als Datensätze in einer Datenbank erfaßt und bei Bedarf grafisch als 3D-Modelle dargestellt werden. Zusätzlich können diese Daten mit Auslastungsanalysen verbunden werden, sodass die statischen Infrastrukturdaten um weitere Informationen über Nutzungsdaten und -bedarfe ergänzt werden.

  

Mobilitätsstationen und -punkte

Flexibler werden durch Verknüpfung im Raum

Das Mobilitätsverhalten in Ihrer Stadt lässt sich mithilfe von Datenanalysen ermitteln. Dazu zählen zum Beispiel eine Pendleranalyse und die Datenerhebung. Nach der Ist-Analyse erhalten Sie datengetriebene Empfehlungen für die Position und den Aufbau von Mobilitätspunkten – basierend auf aktuellem Angebot und zukünftiger Nachfrage. Zum Angebot zählen unter anderem auch die Installation sowie die Inbetriebnahme von Technologien.

Verschiedene Mobilitätsangebote an einem Ort 

Herausforderung

Verkehrsteilnehmer und Bürger leiden unter vielen Staus und damit Zeitverlust sowie unattraktiven öffentlichen Verkehrsmitteln. Parkdruck und hohe Verkehrsbelastung durch Staus und damit resultierend hohe Luftverschmutzung und Feinstaubbelastung zwingen Städte und ländliche Gebiete, den Verkehr zu optimieren und zu verringern aber auch eine interkommunale Verknüpfung herzustellen.
Weitere Anforderungen liegen in der Gewährleistung einer nahtlosen Mobilität an zentralen Orten wie Bahnhöfen mit Bus oder Taxi. Alternative Mobilitätsangebote zum Auto müssen geschaffen und bestehende Mobilitätsangebote wie Leihfahrrad oder Car-Sharing sollten bekannter gemacht werden. Der Fokussierung sollte auf multimodalen Angeboten liegen, um Verkehrsteilnehmern vielfältige und attraktive Mobilitätsangebote anbieten zu können.

Lösung

Mobilitätsstationen stellen eine Teillösung dar, das langfristige Ziel der ganzheitlichen Intermodalität zu verwirklichen. Physischen Orte wie Bahnhöfe, Bushaltestellen oder Flughäfen bringen als Verkehrsknotenpunkte verschiedene Verkehrsmittel und Mobilitätsservices räumlich zusammen. Diese Mobilitäts-Hubs sorgen für die räumliche Vernetzung verschiedener Mobilitätslösungen- und Dienstleistungen an einem urbanen Knotenpunkt, welche beispielsweise Bike-Sharing, Car-Sharing, ÖPNV, Park- und Abstellplätze, intelligente Lade-Infrastruktur, Smart Parking sowie neue Raumnutzungskonzepte sein können.
In wenigen Schritten bringen wir Städte zu echter Mobilität: Die Erhebung des Mobilitätsverhaltens in einer Stadt wird durch Datenanalysen ermittelt. Daraus resultiert eine Daten-getriebene Empfehlung für städtische Mobilitätspunkte. Die Lösung beginnt mit einer Bestandsanalyse. Unter Nutzung von modernster Detektionstechnologie können Installationen von Mobilitätspunkten durchgeführt und im Gesamtsystem in Betrieb genommen werden.

Fakten

Datenmodelle sind der Schlüssel für Verkehrsplaner, Mobilitätspunkte sind bereits gelebte Mobilität - Städte haben durch die Einrichtung von Mobilitätstation oder -Punkten ein Mittel zur Entwicklung ihres Verkehrsmanagements. Die Verkehrsinfrastruktur sowie die öffentlichen Verkehrsmittel einer Stadt werden aufgewertet. Mobilitätsstationen mit den Anforderungen angepaßten Ausstattungsmerkmalen sind wesentlicher Teil eines Verkehrskonzepts zur Beruhigung der Innenstadt. Darüber hinaus ist die Anschlußmobilität an Verkehrsknotenpunkten ein wesentliches Werkzeug zur Optimierung. Der innerstädtische Verkehr wird verringert und trägt damit zu Verbesserung der Ökobilanz bei. 

  

Vorhersage eines Point of Interest (PoI)

Ohne Probleme ans Ziel

Einzelhandel stärken, Verkehrsfluss bei Events optimieren und das Kundenerlebnis beim Besuch von Stadien oder Arenen verbessern: Mithilfe von situativen Verkehrs- und Parkprognosen lässt sich die schnellste Route zum POI finden. Wir liefern Ihnen alle erforderlichen Daten für städtische Apps, digitale Screens und Infrastruktur-Leistungen wie Park- und Verkehrsleitsysteme. Mit der optimierten Verkehrssteuerung erhöhen Sie nachhaltig die Attraktivität Ihrer Stadt.

Situative Mobilitätsempfehlungen 

Herausforderung

Von einer Optimierung der Verkehrssteuerung würden viele Bereiche einer Stadt profitieren: Die lokale Wirtschaft mit seinem Einzelhandel würde gestärkt, der Tourismus gefördert, das Kundenerlebnis bei Events und Sportstätten verbessert. Eine optimierte Verkehrssteuerung und Verkehrsfluß erhöhen die Attraktivität einer Stadt und vermindern Staus und damit die Umweltbelastung und erhöhen die Attraktivität einer Stadt.

Lösung

Die Bewerbung von Einzelhandel und Veranstaltungen jeder Art sowie die Führung zum besten Parkplatz und Verweis auf P+R sowie Anzeigen von freien Parkplätzen läßt sich mittels Park- und Verkehrs-Prognosen, Sensorik und anderen Detektionstechnologien durchführen. Städte werden durch die ganzheitliche Steuerung von Verkehren entlastet.

Fakten

Parkprognosen - Durch Sensor Fusion werden Daten aus unterschiedlichen Quellen in einem Backend miteinander verbunden. Eine situative Visualisierung zum Beispiel über Screens ermöglicht den Verkehrsteilnehmern eine genaue Vorhersage zu einem POI oder ihrem Ziel.


  

Verkehrslogistik

Stadtraum lebenswert gestalten

Unser Angebot bietet Ihnen ein Konzept für die Einführung einer städtischen Maut – inklusive der Einteilung in verschiedene Zonen. Sie erhalten digitalen Lösungen für Liefer- und Ladezonen sowie für das Bewohnerparken in Ihrer Stadt, bei dem zum Beispiel auch Bürger:innen von einem einfachen Registrierungsprozess profitieren. Für das Monitoring, die Verwaltung und das Reporting stellen wir Ihnen ein intuitives Webportal zur Verfügung.

Innenstädte gleichzeitig entlasten und erreichbar machen

Herausforderung

Hoher Durchgangsverkehr und Lieferverkehrsaufkommen, Staus und ausgeprägter Parkdruck in Wohngebieten überlasten die Infrastruktur von Städten, sorgen für Lärm und Umweltverschmutzung. Bürger haben den Wunsch nach lebenswerterem Wohnraum, Städte stehen unter Druck, die Umweltauflagen zu erfüllen und wünschen attraktivere Innenstädte.

Lösung

Die Errichtung einer digitalen Infrastruktur reduziert den Parkdruck in Wohngebieten und trägt zur Verkehrsberuhigung bei. 
Durchgangsverkehre werden durch Steuermechanismen zum Beispiel elektronische Zufahrtsberechtigungen und Parkleitsysteme mittels On-Board-Units wie intelligenten Verkehrsschildern getrackt und gesteuert.
Die Datenverarbeitung umfasst die dynamische Verkehrslenkung sowie die Analyse historischer Daten und unterstützt bei der Erstellung von Zugangskonzepten in die Innenstadt. 
Zugangskonzepte decken ebenfalls die Preisgestaltung und Abrechnung des Zugangs zu Stadtzonen wie die dynamische Monetarisierung des Parkraums und der City Maut ab.

Fakten

Planung – Konzepte – Umsetzung - Die Planung von Kapazitäten und Verkehrsfluss, die Installation digitaler Infrastruktur Hardware, Portalen und Apps sowie die Bereitstellung von Daten lenken Verkehre und ermöglichen elektronische Zufahrts- und Nutzungsberechtigungen in Innenstädten. Innerstädtischer Verkehr wird verringert, Innenstädte werden grüner und attraktiver für Bewohner und Besucher. 

  

Autofreie Innenstadt

Ganzheitliche Mobilitätskonzepte

Unsere Experten beraten Sie bei der Erstellung eines durchdachten Mobilitätskonzepts, um den innerstädtischen Autoverkehr zu reduzieren. Nach der Planung und Modellierung des Konzepts steht Ihnen ein Dashboard zur Verfügung, über das Sie den Erfolg und die Steigerung der Nachhaltigkeit Ihres Verkehrsmanagements messen können. Um die erforderliche Akzeptanz zu erreichen, partizipieren alle relevanten Stakeholder aktiv – von politischer Beratung bis Bürgerbeteiligung.

Mit Know-how und Daten vorhandene Verkehrssteuerung verbessern oder noch intelligenter machen

Herausforderung

Durch innerstädtische Staus, hohe Parkraumauslastung und überlastete Städte resultieren immense volkswirtschaftliche Schäden, auch für die lokale Wirtschaft, da die Attraktivität der jeweiligen Innenstadt darunter leidet, ebenfalls unter der schlechten Ökobilanz. Städte haben kein wirkliches Konzept für intelligente Verkehrssteuerung, gleichzeitig müssen sie sich um Nachhaltigkeit und optimierte Mobilität in ihrer Stadt kümmern. Dafür sind messbare Erfolge essenziell.

Lösung

Eine datenbasierte Ist-Analyse gibt den Überblick über die urbane Infrastruktur und die Effektivität des derzeitigen Mobilitäts- und Logistikkonzepts der jeweiligen Stadt. Software-as-a-Service für Big Data- und statistischen Analysen für Ist- und Soll-Szenarien ermöglichen den Einblick hinsichtlich der Ökobilanzierung einer Stadt. Sie erhalten eine datenbasierte Beratung für ein Konzept zur Reduktion des innerstädtischen Autoverkehrs.
Ein Dashboard mit KPIs ermöglicht ein Monitoring des Erfolgs und Steigerung der Nachhaltigkeit Ihres Verkehrs-Managements.

Fakten

Software-as-a-Service für Big Data und statistische Analysen für Ist- und Soll-Szenarien - Durch den Einsatz digitaler Lösungen lassen sich PKW-Verkehre in Städten reduzieren. Mit dynamischen bzw. Echtzeit Datenmodellen können konkrete Maßnahmen für ganzheitliche und zielgerichtete Mobilitätskonzepte abgeleitet werden. Urbane Verkehrssteuerung wird verbessert und intelligenter. Städte werden entlastet, attraktiver und lebenswerter, politische Ziele wie geringere Feinstaubwerte werden erreichbar. 

Kontaktieren Sie uns

Ob vernetzte Parkplätze, autofreie Innenstädte, personalisierte Mobilitätsangebote oder intelligente Verkehrssteuerung: Entdecken Sie unsere Angebote und lassen Sie sich von unseren Experten für Urbane Mobilität auf Ihrem Weg zur Smart City begleiten.

Kontakt aufnehmen