Bettine-von-Arnim-Gesamtschule Langenfeld
Digitalisierung des Schulcampus

Digitalisierung des Schulcampus

Flächendeckendes WLAN plus umfassender Support

Betrachtet man die Bettine-von-Arnim-Gesamtschule in Langenfeld von oben, scheint sie zu lächeln: die teils runden und halbrunden Klassenhäuser ergeben einen Smiley. Das passt zum Leitbild der nicht nur architektonisch herausragenden Schule: lernen – leben – lachen. Auf dem weiträumigen und verwinkelten Schulcampus hat die Telekom flächendeckendes WLAN mit hoher Bandbreite installiert. Ein umfassender Service-Vertrag sorgt dafür, dass mit dem Netzwerk technisch immer alles rund läuft. So dass Lernende und Lehrkräfte sich ganz aufs Lernen, Leben und Lachen konzentrieren können.

1250

Lernende

>120

Access Points 

3

WLAN-Netzwerke

Der Kunde
Bettine-von-Arnim-Gesamtschule Langenfeld

Die Bettine-von-Arnim-Gesamtschule wurde 1990 gegründet. Mit viel Grün, Sonnenterassen und mehreren Höfen wurde 1996 der architektonisch einladende Schulcampus in Langenfeld bezogen. Schulträger sind die Städte Langenfeld und Hilden. Ca. 1250 Lernende und etwa 130 Lehrkräfte lernen und leben heute an der Schule.

Die Herausforderung

WLAN-Zugang in sämtlichen Räumen und auf allen Freiflächen der Schule lautete das Ziel. Um für Homeschooling und Hybridunterricht gerüstet zu sein und auch künftigen Anforderungen gerecht zu werden, war eine hohe Bandbreite gewünscht. Zu berücksichtigen galt, dass die Schule nur über eine kleine IT-Abteilung verfügt. Eine wichtige Anforderung war zudem die Gewährleistung von IT-Sicherheit und Datenschutz.

Die Lösung

Nach gemeinsamer Planung mit dem Digitalisierungsteam der Schule fiel die Entscheidung auf Lancom LX 6400 WLAN Accesspoints. Es folgte ein Proof of Concept im Verwaltungsgebäude der Schule durch die Telekom. Die WLAN-Verkabelung des kompletten Schulgeländes und sämtlicher Gebäude erfolgte dann in den Osterferien. Installiert wurden >120 LANCOM WLAN Access Points mit Wi-Fi 6 Standard sowie 20 Switche. Die Verwaltung der drei WLAN-Netzwerke und den proaktiven Service über die LANCOM Management Cloud übernimmt die Telekom.

Kundennutzen

Die überall verfügbare hohe Bandbreite ermöglicht den flexiblen Einsatz digitaler Technik an der Schule. Auch digitales Unterrichten (Homeschooling, Hybridunterricht) ist problemlos möglich. Die Übernahme von Netzwerkverwaltung und proaktivem Wartungs-Service durch die Telekom bedeutet eine große Entlastung für die Schulverwaltung. Mit LANCOM setzt die Bettine-von-Arnim-Gesamtschule zudem auf Sicherheit und Datenschutz: die Lösung wird komplett in Deutschland bei Telekom gehostet und ist zertifiziert.

Schule mit Zukunftsorientierung

Lernende individuell und zielgerichtet auf kommende persönliche, gesellschaftliche und berufliche Herausforderungen vorzubereiten gehört zum Selbstverständnis der Bettine-von-Arnim-Gesamtschule. Digitalisierung ist ein wichtiger Aspekt dieser Zukunftsorientierung.

Neben E-Boards, der digitalen Lernplattform Microsoft Teams, Endgeräten für alle und einem digitalen Schulmessenger stand WLAN auf dem Plan des Digitalisierungsteams der Schule. Das Ziel: kabelloser Internetzugang mit hoher Bandbreite in sämtlichen Räumen und auf allen Freiflächen. Durch die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen des Präsenz-Unterrichts bekam der Plan eine zuvor ungeahnte Dringlichkeit.

"Die vielen Endgeräte komplett intern zu managen, wäre eine große Herausforderung. Denn die Personen, die hier arbeiten, sind Lehrerinnen und Lehrer, keine IT-Fachleute." 

Peter Gathen, Schulleiter, Bettine-von-Arnim-Gesamtschule

Drei sichere Netze

Drei WLAN-Netzwerke stehen im neuen Set-Up zur Verfügung: Das pädagogische Netzwerk für den Unterricht, das Verwaltungsnetzwerk und ein Hotspot-Netz für private Geräte wie Smartphones. 

Datenschutz wird dabei natürlich groß geschrieben: Die LANCOM Managed Cloud wird in Deutschland im Rechenzentrum der Telekom in der Open Telekom Cloud gehostet und steht für die Einhaltung strenger Datenschutzvorgaben. Die LANCOM-Lösung erfüllt die strenge Sicherheitsrichtlinien der Telekom, das PSA – Privacy and Security Assessment.

Service bedeutet Entlastung

Die Bettine-von-Arnim-Gesamtschule ist die erste Schule, deren Hardware komplett auf der LANCOM Cloud gemanagt wird. Das vereinfacht die Administration deutlich. Über die Cloud funktioniert auch der Wartungs-Service. Ist beispielsweise der Router an der Schule offline, erhalten Fachkräfte der Servicetechnik automatisch eine Nachricht und können sich proaktiv um das Problem kümmern. Lässt es sich nicht via Fernwartung beheben, fahren sie zur Schule, um sich vor Ort darum zu kümmern.

Das engagierte Digitalisierungsteam um den Lehrer Jürgen Kadlubek freut sich über die anhaltende Unterstützung durch das Telekom-Team. Es sind immerhin über 2.000 Endgeräte, die über das Netzwerk der Schule kommunizieren. Während es in Firmen vergleichbarer Größenordnung eine eigene IT-Abteilung gibt, läuft das Thema an Schulen über kleine IT-Teams nebenher, was auf Dauer einfach nicht alles selbst zu leisten ist.

Leben in der digitalen Schule

Digitalisierungstechnisch ist die die Bettine-von-Arnim-Gesamtschule nun bestens aufgestellt. Trotzdem hoffen alle, dass das Thema Homeschooling nicht wieder aktuell wird. Schulleiter Gathen und sein Kollegium freuen sich, dass gemeinsames Lernen, Leben und Lachen in der Schule wieder möglich ist. Zusammen mit ihren Schülerinnen und Schülern haben sie viele Ideen, wie digitale Medien auch den Unterricht vor Ort bereichern können.
 

Eingesetzte Lösungen

Sicher vernetzter Campus

Die Telekom liefert die gesamte Infrastruktur für den neuen, digitalen Schulcampus – vom Netzwerk über Sicherheit bis zu modernster Präsentationstechnik und Endgeräten.

LANCOM Business Router

Optimal für die All-IP-Vernetzung an einzelnen Standorten (Single Site) und auch für mehrere Standorte mit großen Netzwerken (Multi Site).


Open Telekom Cloud

Open Telekom Cloud: Computing, Storage, Netz und Sicherheit - kurzfristig und flexibel nach Bedarf buchbar und hochskalierend. So funktioniert Infrastructure as a Service (IaaS) mit der Telekom.

Digitaler Unterricht an der Bettine-von-Arnim Gesamtschule in Langenfeld

Das Leitbild der Gesamtschule in Langenfeld lautet: Lernen, leben, lachen. Als der Präsenzunterricht an Schulen eingestellt werden musste, verschwand das quirlige Leben vom Schulgelände und Unterricht erfolgte aus der Ferne. Ein Team der Telekom hat flächendeckendes WLAN auf dem gesamten Schulgelände installiert. So werden Hardware und Zugriffsrechte über die LANCOM Management Cloud verwaltet. Die Lösung wird in Rechenzentren in Deutschland gehostet und erfüllt höchste Ansprüche an den Datenschutz. Lehrkräfte und Lernende sind nun für den hybriden Unterricht technologisch gut gerüstet.

Entdecken Sie weitere Referenzen

Gymnasium Hürth

Das Albert Schweizer Gymnasium Hürth hat einen Telekom Breitbandanschluss erhalten. Das technische Upgrade macht es möglich, im gesamten Gebäude eine flächendeckende WLAN-Anbindung zu gewährleisten – auch dort, wo dies vorher nicht der Fall war. 

Hochschule Trier

In den Leuchten der experimentellen Musterstraße des Umweltcampus Birkenfeld an der Hochschule Trier werden strategische Nachhaltigkeitspolitik, intelligenter Klimaschutz und regionale Wertschöpfung überzeugend verbunden.


Kontaktieren Sie uns

Vielen Dank für Ihr Interesse. Bitte füllen Sie das nachfolgende Formular aus, damit wir mit Ihnen Kontakt aufnehmen können. 

Bitte beachten Sie beim Ausfüllen des Formulars: Die mit einem (*) gekennzeichneten Angaben sind Pflichtfelder.