Ein Traktor mit Anhänger fährt auf einem Strohfeld

Landkreis Diepholz
IoT-Lösung für nachhaltiges Wassermanagement

IoT-Lösung für nachhaltiges Wassermanagement

Digitalisierung als Anpassungsstrategie an den Klimawandel

Der Nutzungsdruck auf die Grundwasserressource und die damit verbundenen Konkurrenzen, wie z.B. die Sicherung der öffentlichen Trinkwasserversorgung und der Erhalt von feuchteabhängigen Lebensräumen, erfordern ein verbessertes Wassermanagement. Hier ist die zeitnahe digitale Erfassung und zentrale Sammlung der Entnahmemengen ein wichtiger zukunftsweisender Baustein. Dabei ist Wassermanagement mitnichten nur ein Thema, das für den Landkreis Diepholz relevant ist. Das Bundesumweltministerium erwägt eine nationale Wasserstrategie, über die deutschlandweit der Umgang mit der wichtigen Ressource Wasser (vor allem auch vor dem Hintergrund des Klimawandels) geplant werden soll.

75 %

von 2000 km2 landwirtschaftlich genutzt

40

Naturschutzgebiete

lokal fallender Grundwasserspiegel

"Mit der digitalen Wasserverbrauchsmessung möchten wir eine komfortable Lösung mit Hilfe von T-Systems implementieren, die unser Wassermanagement bei der Feldbewässerung nachhaltig optimiert und datenbasierte Entscheidungen ermöglicht." 

C. Bockhop, Landrat Landkreis Diepholz

Der Kunde
Landkreis Diepholz

Diepholz liegt zwischen den Bundesländern Bremen im Norden und Nordrhein-Westfalen im Süden. Der Kreistag hat Leitziele für die Politik und die Verwaltung des Landkreises Diepholz beschlossen. In seinem Leitbild hat er unter anderem den nachhaltigen Umgang mit den Ressourcen Natur und Umwelt verankert.

Die Herausforderung

  • Sinkender Grundwasserspiegel aufgrund des Klimawandels, insbesondere erhöhter Bedarf zur Feldberegnung durch die Landwirtschaft in Trockenzeiten
  • Potentielle Gefährdung für feuchteabhängige Schutzgebiete im Landkreis Diepholz (z.B. Moore)
  • Aufwändige Datenerfassung
  • Langwierige Abläufe für Erfüllung von Aufsichtsaufgaben (Land)

Die Lösung

  • Ground Water Monitoring für Smart Farming
  • Digitale Wasserentnahmemessung (IoT-Lösung), LTE-M-Anbindung
  • Nach-/Umrüstung von Wasserzählern
  • IoT-Plattform der Telekom Cloud of Things
  • Ortsunabhängiger Web-Zugriff für Landwirte, Beregnungsverbände und Untere Wasserbehörde

Kundennutzen

  • Beschleunigtes, einfacheres Reporting

  • Optimierung des Wassermanagements

  • Beitrag zum Erhalt einer nachhaltigen Landwirtschaft

  • Komplettlösung aus einer Hand, ein Ansprechpartner

  • Datensicherheit durch Betrieb im T-Systems Rechenzentrum

Beispiel zur Orientierung

Ziel der Lösung ist eine verbesserte Analyse des Wasserverbrauches sowie eine vereinfachte Datenerfassung für die Landwirtin oder den Landwirt und den Landkreis:

  • Automatisierte regelmäßige Messung je Brunnen mit automatisierter Datenaufbereitung zur Weiterverarbeitung für den Landkreis und Landwirt*in

  • Bereitstellung von entsprechenden Messgeräten mit SIM-Karten zur stündlichen Ermittlung der verbrauchten Wassermenge

  • Zugang zur webbasierten IoT-Lösung CoT (Cloud of Things), um die Messdaten zu speichern und visuell aufzubereiten

Abnahme von 500 Smartboxen, SIM Karten, Datenerfassung und -verarbeitung sowie Service

Möglichkeiten der Förderung

Gerne sind wir Ihnen auch dabei behilflich, eine entsprechende Finanzierung über nationale Fördermittel zu finden.

Netzgeschichte: Nachhaltiges Wassermanagement

Wasser wird immer knapper. Auch in Deutschland. Langanhaltende Trockenheit lässt in manchen Regionen den Grundwasserspiegel sinken. Nachhaltiges Wassermanagement kann dabei helfen, dass wir auch künftig noch genug sauberes Wasser für alle haben. Der Landkreis Diepholz testet in der Landwirtschaft ein solches System. Damit wird genau nachgehalten, wieviel Grundwasser wann und wo verbraucht wird.


Kontaktieren Sie uns

Vielen Dank für Ihre Interesse. Bitte füllen Sie das nachfolgende Formular aus, damit wir mit Ihnen Kontakt aufnehmen können. 

Bitte beachten Sie beim Ausfüllen des Formulars: Die mit einem (*) gekennzeichneten Angaben sind Pflichtfelder.